Top
Uri Buri - kleines Lokal, großer Genuss - Der deutsche Kibbutz
fade
6278
post-template-default,single,single-post,postid-6278,single-format-standard,eltd-core-1.0,flow-ver-1.3,,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1480,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Uri Buri – kleines Lokal, großer Genuss

Der Tipp eines israelischen Freundes führte uns zu Uri Buri in Akko, direkt ans Meer. Nicht im Hafen, sondern in der HaHagana Street. Unscheinbar von außen, schlicht von innen – doch der Eindruck täuscht! Die Sonne taucht das Restaurant durch das Rollo in ein sanftes Licht, die Speisekarte lässt uns das Wasser im Mund zusammenlaufen und die Wahl fällt schwer. Ein Gericht klingt leckerer als das andere. Fischarten, die ich nie gehört, geschweige denn gegessen habe kombiniert mit Beilagen und Gewürzen, die neugierig machen. Aber hilft ja nichts – wir haben uns entschieden und warten gespannt auf die bevorstehenden Genüsse.

Während des Wartens kommen wir mit anderen Gästen und dem sehr netten und hilfsbereiten Kellner ins Gespräch. Die Atmosphäre ist familiär und entspannt. Alle genießen die Umgebung und tauschen sich aus. Wer schon sein Essen auf dem Tisch hat, strahlt noch etwas mehr und schlemmt. Als unser Essen serviert wird, kommt große Freude auf. Ohne Übertreibung – der Anblick ist ein erstes Highlight. Schön angerichtet, farblich ein Augenschmaus. Und der erste Bissen lässt uns hoffen, dass der Teller niemals leer wird.

Besser hat mir Fisch noch nie geschmeckt!

Uri Yirmias hat seine Berufung gefunden und lässt seine Gäste teilhaben. Im schlichten Ottomanischen Gebäude, ohne viel Deko-Schnickschnack serviert er ehrliche Küche, die geschmacklich punktet und die Gäste auf eine Entdeckungsreise durch Gewürze, Fische und Meeresfrüchte mitnimmt. Für Weinliebhaber haben die Kellner und Uri eine Auswahl von 100 israelischen Weinen im Angebot. Und für die Naschkatzen unter uns – die Desserts klingen verlockend.

Wir wollten uns den genialen Geschmack auf der Zunge nicht kaputt machen und haben der Frage des Kellners nach der Dessert-Bestellung widerstanden. Aber nicht lange… Er hat uns so begeistert vom selbst gemachten Eis vorgeschwärmt und gesagt, dass wir nicht gehen dürften, ohne zu versuchen, die Geschmacksrichtung der neuesten Eissorte zu erraten. Na gut – her damit. Das Eis kam. Erster Löffel, erste Ideen. Alle falsch. Nach dem vierten Löffel und weiteren falschen Tipps kam die Auflösung: Kardamom-Eis. Wahnsinn. Was man nur im Kaffee oder als Kapseln kennt, schmeckt in Eis ungewohnt und lässt die Assoziation zu Kardamom nicht aufkommen. Definitiv ein weiteres Highlight. Danke für die Challenge!

Kurz und gut – der Besuch war ein unvergessliches Erlebnis. Wer in Akko ist, sollte sich einen Besuch bei Uri Buri nicht entgehen lassen und sicherheitshalber einen Tisch reservieren.
Geöffnet ist täglich von 12.00 bis 23.00.
Uri und sein Team freuen sich!

Brigitta Stegherr
Brigitta Stegherr